© Visit Éislek

Staumauer in Vianden

Wo? L-9419 Vianden

Die Staumauer in Vianden ist derzeit Schauplatz eines außergewöhnlichen Kunstwerks.

Gesichter im Stein gesichtet! Luxemburg hat jetzt seinen eigenen Mount Rushmore! Doch es sind keine berühmten Präsidenten, die man auf einer Felswand sehen kann wie in den USA. Sondern einfache Arbeiter, die auf der Staumauer in Vianden zu sehen sind. Die bekannte Luxemburger Staumauer ist derzeit Schauplatz eines außergewöhnlichen Kunstwerks. In Zusammenarbeit mit der SEO (Société Electrique de l'Our) hat der deutsche Künstler Klaus Dauven die Staumauer des unteren Staubeckens in der Nähe des Pumpspeicherkraftwerks in ein „Reverse Graffiti“-Kunstwerk verwandelt.

Das Kunstwerk in Vianden zeigt die Gesichter von fünf Arbeitern, die in den 1950er- und 1960er-Jahren an dem Mammut-Bauwerk beteiligt waren. Alte Fotos wurden zu einem Entwurf umgewandelt und dann mit Lasertechnik auf der Staumauer angezeichnet. Mit Hochdruckreinigern wurde dann aus der im Lauf der Zeit verschmutzten und zugewachsenen Oberfläche die Gesichter herausgearbeitet. Eben ein umgekehrtes Graffiti, ein „Reverse Graffiti“. Kletterer haben dieses außergewöhnliche Kunstwerk verwirklicht. Das Riesenwerk ist 100 Meter lang und 30 Meter hoch. Es wird für etwa drei bis fünf Jahre sichtbar sein. Der Künstler Klaus Dauven hat schon andere Staumauern mit solchen Graffitis gestaltet: in Deutschland, Japan und Frankreich.

Die Staumauer mit ihrem Unterbecken, Oberbecken und den unterirdischen Anlagen des Pumpspeicherwerks befindet sich in Vianden. Die Staumauer kann man bei einem Spaziergang rund um das malerische Städtchen ganz einfach am Stadtrand entdecken. Oder vom berühmten Viandener Schloss aus sehen, das einen tollen Panoramablick bietet. Gleich in der Nähe kann man das Pumpspeicherkraftwerk besuchen, ein ideales Ziel an heißen Tagen.

Eine faszinierende Fusion von Graffiti-Kunst, Geschichte und Architektur in Vianden. Die Staudamm-Kunst würdigt erstmals die Menschen hinter dem spektakulären Bauwerk.

Öffnungszeiten

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Cookies aktiviert sind, falls Sie diesen Inhalt nicht sehen können.

Kontakt

Adresse: Staumauer
L-9419 Vianden
Auf Karte anzeigen

Ähnliche Sehenswürdigkeiten

© Visit Éislek
Deiwelselter
Dieses bemerkenswerte Monument, einst eine Grabstätte, ist ein Wahrzeichen der Stadt Diekirch. Wer dorthin wandert, wird durch eine tolle Aussicht auf die Ortschaft und seine grüne Umgebung belohnt.
Mehr erfahren
Franziskanerkirche
Die Franziskanerkirche von Troisvierges ist ein beeindruckendes religiöses Wahrzeichen im Herzen der Ortschaft. Mit ihrer imposanten Architektur und ihrem historischen Charme ist die Kirche ein Ort der Ruhe und Besinnung.
Mehr erfahren
© Visit Éislek
Gedenkstätte Schumann's Eck
An der strategischen Strassenkreuzung „Schumannseck“ tobte einst wochenlang der mörderischste Stellungskrieg während der Ardennenoffensive. Heute steht hier das 1944-1945 Liberation Memorial im Zeichen der Veröhnung und Völkerverständnisses als Mahnmal gegen den Krieg in der Welt
Mehr erfahren
Dekanatskirche
Die Wiltzer Dekanatskirche ist zweischiffig und wurde in vielen Zeitabständen erbaut, immer wieder zerstört, vergrößert und umgeändert. Ein Besuch ermöglicht einen Einblick in die turbulente Vergangenheit des Gebäudes.
Mehr erfahren
Sankt Hubertus Kirche
Entdecken Sie die faszinierende Architektur der Kirche, die auf den Ruinen einer heidnischen Stätte errichtet wurde!
Mehr erfahren
Trinitarierkirche und Kloster Vianden
Entdecken Sie eines der schönsten gotischen Bauwerke Luxemburgs!
Mehr erfahren
Markuskapelle
Die Markuskapelle in Longsdorf lockt als beliebter Pilgerort, besonders am 25. April, dem Festtag des heiligen Schutzpatrons. Die Kapelle mit ihrer zweischiffigen Bauweise, geometrischen Malereien und einem Barockaltar ist mit Sicherheit einen Besuch wert.
Mehr erfahren
© Alfonso Salgueiro
Lancaster Memorial Weiswampach
Das Lancaster Memorial gedenkt vierzehn jungen Männern, deren Lancaster-Bomber während des Zweiten Weltkriegs bei Weiswampach abstürzten.
Mehr erfahren
© Naturpark Oewersauer, Naturpark Oewersauer
Rundwanderwege
Gedenkpfad Schumannseck 1944-1945
Distanz: 3,09 km
Dauer: 0:50 h
Schwierigkeitsgrad: leicht
Mehr erfahren